Neues Schutzkonzept für Gottesdienste

Das Bischöfliche Ordinariat hat mit Gültigkeit ab 21. Januar 2021 ein neues Hygiene- und Schutzkonzept gegen die weitere Ausbreitung des SARS-Coronavirus-2 herausgegeben.

Dieses Konzept finden Sie hier.

Im Wesentlichen ändern sich folgende Punkte:

• Das Tragen einer FFP2-Maske ist aus Gründen des Selbst- und Fremdschutzes für alle Gottesdienstteilnehmern gesetzlich vorgeschrieben.
Wir bitten darum, eine entsprechende Maske selbst zu den Gottesdiensten mitzubringen, haben aber auch FFP2-Masken am Eingang vorrätig.

• Auch in der Sakristei ist es Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen.

• Requien und Wortgottesdienste für Verstorbene sind nun auch auf max. 25 Teilnehmer aus dem engen Familien- und Freundeskreis beschränkt.

Darüberhinaus ist eine Anmeldung für Gottesdienste nicht grundsätzlich nötig. In unserer Pfarrei behalten wir die etablierte Regelung bei, die Kontaktdaten mittels einer Teilnehmerkarte zu erfassen, die Sie bitte bereits ausgefüllt zu den Gottesdiensten mitbringen und am Einlass abgeben.

Die Teilnehmerkarte können Sie sich hier ausdrucken.

Wir feiern Gottesdienste – aber sicher
und freuen uns auf Sie!